Was können wir für Sie tun?

Die erste Frage, die sich die meisten stellen lautet: “Brauche ich einen Einwanderungshelfer?”

Definiert man Ein­wan­derung­shelfer als Per­son die einem sämtliche Gänge abn­immt, man qua­si für Summe X das gesamte Paket bekommt ohne selb­st groß etwas tun zu müssen laute die Antwort: Nein, diesen Typus brauchen Sie nicht. Das hat ver­schiedene Gründe und fängt schon damit an das es gar nicht möglich ist alles was mit ein­er Ein­wan­derung in Uruguay zusam­men­hängt ohne per­sön­lich­es Erscheinen zu bew­erk­stel­li­gen.

Genau genom­men gibt es sog­ar nur ver­schwindend geringe Anteile bei diesem Prozess wo sie nicht selb­st in Erschei­n­ung treten müssen. Auf anderen Seite lautet die gute Nachricht, wurde alles sorgfältig vor­bere­it­et sind auch nicht so viele Behör­dengänge nötig.

Was Sie gebrauchen kön­nen sind hand­feste und zuver­läs­sige Infor­ma­tio­nen wo Sie am besten die einzel­nen Schritte absolvieren. Nur ein Beispiel, die Cedu­la in Mon­te­v­ideo zu beantra­gen ist eine schlechte Idee. Bed­ingt durch die Größe der Behörde und als Haup­tan­lauf­punkt für die meis­ten Ein­wan­der­er ergeben sich lange Wartezeit­en und es dauert eine kleine Ewigkeit bis Sie die Cedu­la am Ende in Hän­den hal­ten. Das zieht sich unter Umstän­den über Monate hin. Da wäre es doch weitaus sin­nvoller das ganze in max. 1 Monat über die Bühne zu brin­gen (14 Tage war bis jet­zt der Reko­rd!). Find­en Sie nicht auch?

Um zum Ein­wan­derung­shelfer zurück zu kom­men, die meis­ten empfehlen Ihnen den lan­gen Weg über Mon­te­v­ideo (bzw. Sie bekom­men erst gar nicht die Infor­ma­tion das es auch anders geht). Warum wird der Prozess kom­pliziert­er gemacht als nötig, warum haben Sie dabei das Gefühl das es eine unglaublich schwierige Sache ist die Cedu­la zu erhal­ten? Die Antwort darauf ist ein­fach, je schw­er­er und länger etwas dauert, desto mehr Geld wird ver­langt.

Wir helfen Ihnen gerne bei den einzel­nen, richti­gen Schrit­ten. Treten Sie mit uns in Kon­takt.